CLSP-L: CLSP mit "linked lotsizes" oder "setup carryover"

Annahmen:

  • mehrere Produkte
  • dynamische Nachfragemengen (periodenbezogen, Stunden, Schichten, Tage, usw.)
  • eine Maschine (bzw. Ressource)
  • endliche Produktionsgeschwindigkeit
  • mehrere Produkte können pro Periode produziert werden ("big bucket"-Modell)
  • Übernahme eines Rüstzustande aus der Vorperiode

Das folgende Bild zeigt die möglichen Situationen, in denen der Rüstzustand aus einer Vorperiode übernommen wird:

a

Der Rüstzustand einer Maschine kann unter folgenden Bedingungen in die nächste Periode übertragen werden:

a) ein Produkt wird als letztes in Periode t-1 und als erstes in Periode t produziert

b) am Ende der Periode $t-1$ wird Leerzeit der Maschine genutzt, um für das erste in Periode $t$ zu produzierende Produkt umzurüsten

Falls in der Periode t-1 überhaupt nicht produziert wird,

c) kann gerüstet und der Rüstzustand in die nächste Periode übertragen werden

d) kann der aus der Vorperiode übernommene Rüstzustand in die nächste Periode übertragen werden

Mit dem CLSP-L kann man den genauen Produktionsablauf an den Periodengrenzen festlegen. Was innerhalb der Periode geschieht, wird nicht determiniert.

Siehe auch ...

Literatur

Günther, H.-O. und Tempelmeier, H. (2016). Produktion und Logistik - Supply Chain and Operations Management. 12. Aufl., Norderstedt: Books on Demand.
Tempelmeier, H. (2014), Produktionsplanung in Supply Chain. 2. Aufl., Norderstedt: Books on Demand.