Home Produktions-Management-Trainer 2008 ÜbersichtTaktische PlanungOperative PlanungVerschiedenesEnglish Pages
 

Allgemeine Benutzungshinweise

Nach dem Start erscheint das folgende Fenster:

Der Startknopf oben links öffnet eine Liste mit den letzten zehn genutzten Modulen. Mit dem Menüpunkt "Design" (oben rechts) kann das Farbdesign des Menüs geändert werden.

Die Module sind nach Problembereichen gruppiert. Ein vertikaler Pfeil öffnet ein Untermenü.

Mit der rechten Maustaste kann ein Menüpunkt in die Zeile unter dem Menü (zum Schnellzugriff) kopiert werden.

  • Für jeden betrachteten Problemtyp ist ein separates Fenster vorgesehen, in dem alle problemspezifischen Eingaben gemacht werden können.

  • Bei manchen Problemen (z.B. Standortplanung) müssen zunächst die Problemdimensionen (z.B.die Anzahl der Bedarfsorte) angegeben werden. Erst nachdem der Cursor das Eingabefeld für die Problemdimension, z.B. nach Betätigung der Tabulator-Taste, verlassen hat, werden die anderen auszufüllenden Eingabefelder (z.B. Transportkosten, Kapazitäten, Bedarfsmengen) aufgebaut.

    Beispiel: Standortplanung

    Aktuell sind 3 Bedarfsorte definiert. Neue Anzahl Bedarfsorte eingeben (4):

    Jetzt den Cursor in das nächste Feld setzen (Maus oder Tab-Taste). Es werden die Eingabefelder für den vierten Standort hinzugefügt. Diese können dann mit neuen Daten gefüllt werden.

  • Im Unterschied zu früheren Versionen werden alle Eingabetabellen jetzt direkt editiert.

  • Zur Dateneingabe für Probleme, in denen Graphen zur Beschreibung der Struktur eines Problems verwendet werden (z.B. Fließbandabstimmung, Durchlaufterminierung, Materialbedarfsrechnung, etc.) steht ein graphischer Editor zur Verfügung.

  • Wird ein Fenster wieder ausgeblendet (mit dem Menüpunkt "Ende" oder mit Alt-F4), dann sind alle eingegebenen Daten verloren. Größere Datenmengen können in einer Datei gespeichert und wieder eingelesen werden. In diesem Fall enthält das Menü entsprechende Einträge. Als Datenformat wird in den meisten Fällen das XML-Format gewählt. Ausnahme: Multiple lineare Regression, wo sich eine tabellarische spaltenweise Anordnung anbietet. In diesem Fall werden die Daten als Matrix gespeichert, wobei die Einträge durch ein Semikolon oder einen Tabulator getrennt werden. Das Trennzeichen wird in den Optionen festgelegt.

  • Für Tabellen, Graphiken, Gantt-Diagramme etc. steht ein mit der rechten Maustaste aktivierbares Kontextmenü Funktionen zum

    • Speichern in einer Datei,
    • Kopieren in die Windows-Zwischenablage und
    • Drucken

    zur Verfügung. Tabellen können als Excel-Datei gespeichert werden und im Standard-Windows-Format oder im TeX-Format in die Windows-Zwischenablage kopiert werden. Das TeX-Format bettet die Tabelle in eine Tabular-Umgebung ein, die dann von einem TeX-Editor übernommen werden kann.

 

Copyright ©2009 POM Prof. Tempelmeier GmbH All rights reserved. | Unternehmen | Kontakt | Impressum |