Home Produktions-Management-Trainer 2008 ÜbersichtTaktische PlanungOperative PlanungVerschiedenesEnglish Pages
 

Simulation eines Fließproduktionssystems mit beschränkten Puffern

Es wird ein asynchrones Fließproduktionssystem mit begrenzten Puffern und maximal fünf Stationen simuliert. Das Simulationsmodell wird mit einem graphischen Editor definiert. Die Bearbeitungszeiten an den Stationen werden als gamma-verteilt simuliert. An jeder Station können Störungen auftreten. Zunächst wird das Stationssymbol (oben links) angeklickt und auf die Arbeitsfläche gezogen.

Für die aktuelle Stationen werden dann die Daten eingegeben.

Nachdem alle Stationen definiert worden sind, wird der Materialfluß definiert. Zunächst wird der Halbkreis auf der rechten Seite an der Startstation angeklickt und dann die Maus mit gedrückter linker Taste auf die Zielstation gezogen und dann losgelassen. Dann kann die Puffergröße festgelegt werden.

Im Anschluß daran wird in den Simulationsmodus gesprungen. Hierzu wird das Symbol "Simulation" oben rechts angeklickt.

Während der Simulation wird in jedem Stationssymbol der aktuelle Zustand der Station angezeigt. Ein Kreis markiert ein Werkstück in Bearbeitung. Die Zahlen geben die durchschnittlichen Anteile der Zustände "arbeitet" (blau), "blockiert" (rot) und "leer" (grün) wieder. In den Kästchen für die Puffer gibt die rechte Zahl die Puffergröße und die linke Zahl die aktuelle Pufferbelegung an. Unter dem Kästchen wird der durchschnittliche Lagerbestand angezeigt.

Nach Abschluß der Simulation werden die Ergebnisse angezeigt.

Literatur:

- Tempelmeier (1991)
- Tempelmeier (2007)

Copyright ©2009 POM Prof. Tempelmeier GmbH All rights reserved. | Unternehmen | Kontakt | Impressum |