Home Produktions-Management-Trainer 2008 ÜbersichtTaktische PlanungOperative PlanungVerschiedenesEnglish Pages
 

Simulation einer (s,q)-Lagerhaltungspolitik

Es wird eine (s,q)-Lagerhaltungspolitik mit normal- , gamma- oder empirisch diskret verteilten Periodennachfragemengen und deterministischer oder stochastischer Wiederbeschaffungszeit simuliert. Die Bestandsüberwachung erfolgt jeweils am Ende einer Periode. Falls der disponible Lagerbestand den Bestellpunkt s erreicht oder unterschritten hat, wird eine Bestellung ausgelöst, die zu Beginn der unmittelbar nach Ablauf der Wiederbeschaffungszeit folgenden Periode als Lagerzugang verbucht wird. Wird am Ende der Periode t bestellt, dann erfolgt der Lagerzugang bei einer Wiederbeschaffungszeit von l=1 z.B. zu Beginn der Periode t+2.

Die Parameter s und q können mit Hilfe eines Moduls zur (s,q)-Politik für normal- oder gammaverteilte Nachfrage bei Einhaltung einer ß-Servicegrad-Restriktion bestimmt werden. Dabei werden die für die Simulation benötigten Daten direkt übernommen.

Die Nachfragewerte können auch aus einer externen Datei eingelesen werden. Die Nachfragewerte müssen dabei zeilenweise angeordnet sein, d.h. in jeder Zeile ein Wert. Auf diese Weise kann man die Lagerpolitik mit bekannten Nachfragerealisationen testen.

Ansichten:

Literatur:

- Tempelmeier (2007)

Copyright ©2009 POM Prof. Tempelmeier GmbH All rights reserved. | Unternehmen | Kontakt | Impressum |